Der Begriff Plagiate ist seit den “Skandalen” um Ex-Minister und Parlamentarier mehr bekannt in den Köpfen der Allgemeinheit. Und trotzdem scheint sich das unerlaubte Bedienen auf anderen Webseiten zu einem Volkssport entwickelt zu haben. Schon erstaunlich, wie häufig man unautorisiert seine eigenen Texte, Bilder und Fotos (!) auf fremden, meist unbekannten Seiten wieder entdeckt. Wir haben dazu vor langem schon einen Weg gesucht, um diesen “Textdieben” auf die Schliche zu kommen und sind dabei auf den Online Dienst PlagAware gestossen. Als wir diesen Blogartikel geschrieben haben, sind wir bei Google auf die Suche gegangen und dabei auf den einen oder anderen interessanten Blog gestossen, den wir hier natürlich erwähnen möchten. Überwiegend positiv wird dabei meist der genannte Dienst genannt, unter anderem von Jan Theofel in seinem eigenen Blog zum Thema Plagiate.