Einbruchsprävention – Kamera Attrappe ja oder nein

Wir haben immer wieder die Diskussion mit Kunden, ob eine Kamera-Attrappe ausreichend ist für die Prävention gegen Einbruch, Diebstahl oder Vandalismus oder ob es nicht doch sinnvoller wäre, eine “echte” Kamera zu nutzen. Dies ist jedoch mit deutlich höheren Investitionen und mehr Aufwand verbunden. Wir haben uns in den Weiten des Internet mal umgeschaut und sind dabei auf diesen Blog gestoßen. Hiervon haben wir uns inspirieren lassen und unsere eigene Meinung in unserem Blog zu Texte gebracht.

Um diese Frage sinnvoll beantworten zu können, sollte man sich zunächst Gedanken machen, welches Ziel die Videoüberwachung verfolgen soll. Wollen wir wirklich nur abschrecken oder im Falle eines Einbruchs, Diebstahl oder bei Vandalismus den Täter überführen können? Geht es nur um die Abschreckung, mag eine Attrappe ausreichen. Dies setzt aber voraus, dass es eine “gute” Attrappe ist und auch von einem Profi nicht ohne weiteres als solche enttarnt wird. Meist werden potentielle Einbruchsobjekte vorher ausgekundschaftet und dabei erscheint es auf den ersten Blick, dass Objekte mit mehreren Kameras seltener in das Auge fallen und dort eingebrochen wird. Schreckt das wirklich ab? Mag sein, darauf verlassen sollte man sich aber nicht.

Überwachungskameras gibt es in einem breiten Angebot von sehr günstig bis nach oben offen auf der nicht enden wollenden Preisskala. Auch hier ist wieder entscheidend, was ich mit der Kamera erreichen möchte. Eine einfache Baumarkt Kamera für ca. 50 EUR kann also genauso zielführend sein wie eine etwas hochwertigere aus dem Elektrofachmarkt für 100 EUR oder eine Dome Kamera mit 360° Blickwinkel, motorisiertem Zoom, HD Auflösung, Infrarot und allem nur denkbaren “Schnick-Schnack”. Für nur wenige 100 EUR erhalten sie ein Paket aus Videokameras, Aufzeichnung und Installation in guter bis sehr guter Bildqualität. Für die genannten Preissegmente haben wir Ihnen mal drei Kameras ausgesucht:

 

Somit würden wir die Eingangsfrage ganz klar mit “NEIN” beantworten und von einer Attrappe abraten. Bei Sicherheitsfragen ist es wie mit der Gesundheit – es rächt sich früher oder später am falschen Ende zu sparen! Mit welcher Kamera sie auf dem Richtigen Wege sind und woher sie eine Attrappe bekommen können, wenn Sie sich letztendlich tatsächlich dafür entscheiden sollten, erfahren Sie in Teil II unseres Beitrags.