Domain verpachten oder vermieten statt verkaufen

Das Geschäft mit Domainnamen- und Adressen boomte die letzten Jahre immens, aber wie jeder Markt reguliert sich auch diese Geldmaschine irgendwann von selbst und so sind nicht nur die Preise eingesackt, das Angebot nahezu explodiert, es lässt sich fast kein Geld mehr mit dem Verkauf verdienen. Selbst große Marktplätze wie SEDO haben Einbussen und es stellt sich die Frage nach anderen, neuen und finanziell attraktiveren Kanälen.Da wir uns selbst derzeit von zwei Domains trennen woll(t)en, haben wir nach attraktiven Plattformen und Möglichkeiten gesucht und recherchiert und sind bislang bei den “Klassikern” hängen geblieben.

Wir hatten unsere Domain neben Ebay auch auf dem Marktplatz Ebay Kleinanzeigen, in diversen Gruppen auf Facebook und in Anzeigen-Plattformen angeboten.

Mehr wie lose Anfragen gab es dabei nicht. Während die Domain schuldenhelferlein.de noch Content aufweist, der allerdings aus zeitlichen Gründen nicht mehr weiter gepflegt wird, ist die Domain des www.kabelcontainer.de komplett leer. Es erscheint nur eine Standardseite eines neu installierten Apache.

Heute morgen erhielt ich über Ebay Kleinanzeigen eine Nachricht, warum ich die Domain nicht verpachten oder vermieten würde. Die Chancen seien doch deutlich höher als der Verkauf auf einem übersättigten Markt. Zumal der Domainwert immer schwer zu ermitteln ist und so ein realistischer Kaufpreis nur schwer zu ermitteln ist. Warum also nicht mal anschauen, welche Möglichkeiten es gibt. Freundlicherweise hatte er gleich einen Link zu seiner (eigenen?) Plattform mitgeschickt.