Telefonanlage 2.0 – wohin geht die Reise?

Voice over IP

Standortvernetzung, Flexibilität, geringere Kosten, hohe Verfügbarkeit,…. das sind keine Visionen oder Wünsche für die Zukunft, sondern die Anforderungen an moderne Kommunikationslösungen von heute und besonders von morgen. Der Trend weg vom aussterbenden ISDN Anschluss, der heutzutage nur noch „getarnt“ als NGN-Netzzugang (Next Generation Network) angeboten wird, in den nächsten Jahren aber zunehmend ganz vom Markt verschwinden wird hin zur IP-Infrastruktur, zu Voice over IP, zur Vernetzung mehrere Standorte mittels einer VPN Verbindung (Virtual Private Network).Dies bringt viele Fragen mit sich. Viele Hersteller „tüfteln“ noch, zwei Bekannte aus der Branche haben den Trend der Zeit erkannt und die Zeichen verstanden. Sowohl Auerswald als auch Agfeo haben die richtigen Schlüsse daraus gezogen und werden in den nächsten Wochen und Monaten hierzu neue Geräte auf den Markt bringen. Wir haben uns auf der Newstour und der Roadshow der beiden Hersteller die Geräte angeschaut und zeigen lassen und bieten Ihnen hier eine erste Vorschau.

Das Thema Voice over IP wird bei Auerswald schon länger berücksichtigt und mit verschiedenen Produkten und Lösungen auch schon Rechnung getragen. Mit den kleinsten VoIP-fähigen Anlagen, der ComPact 5010 und COMpact 5020 VoIP kann die kleine Firma um die Ecke, die Filiale in der Nachbarstadt oder aber das Einfamilienhaus per IP Telefonie ausgestattet werden. Soll es beispielsweise für die Großfamilie etwas kostengünstiger sein, bietet sich noch die COMpact 3000 VoIP an. Die passenden Nebenstellen, Systemtelefone und DECT Lösungen bringt Auerswald ebenso mit. Sei es die COMfortel Serie in verschiedenen Ausführungen oder die DECT-IP 1020 als Schnurlostelefon – die Auswahl ist zahlreich und dennoch überschaubar. Entscheidend ist dabei neben dem ansprechenden Design das Paket an Funktionalität, was brauche ich, was muss ich haben, was wäre ganz nett und was ist überflüssig. Beispielhaft seien hier für verschiedene Szenarien genannt das COMfortel VoIP 2500 AB mit Anrufbeantworter, das „Cheftelefon“ COMfortel 3500 und Comfortel 3200. Beide SIP Telefone können als Systemtelefon eingesetzt werden und bringen volle VoIP Funktionalität mit. Nun gibt es auch Firmen mit deutlich mehr Anforderungen an Sprachkanälen, Amtsleitungen und Nebenstellen. Die COMmander Business Lösungen 6000 und 6000 RX bringen ebenfalls diese VoIP Funktionalität mit. Damit kann dann auch eine Firma mit mehr als 20 Mitarbeitern Ihre Telefonie abbilden.

Blicken wir auf morgen, werden wir uns vermehrt die Frage nach Sicherheitsaspekten stellen müssen, einer Vereinfachung und gleichzeitig einer größeren Kapazität, sei es an Nebenstellen oder Sprachkanälen. Auerswald und auch AGFEO gehen hier unserer Meinung nach den einzigst richtigen Weg und lassen Telekommunikation und IP INfrastruktur zusammen wachsen, gleichzeitig entsteht eine integrierte, aber dennoch eigene Netzstruktur, welche beispielsweise mehrere Filialen einer Einzelhandelskette oder verschiedene Apotheken-FIlialen untereinander kostengünstig vernetzt. So können auch ortsübergreifend oder gar international bei Niederlassungen im Ausland „interne“ Gespräche geführt werden. Vorausgesetzt die Bandbreite der Internetanbindung bietet die entsprechenden Kapazitäten sichern sie sich hier auf Jahre hinweg einen Investitionsschutz. Gleichzeitig greifen Sie einer Tendenz vor, die wir eingangs bereits erwähnt haben. Der bisherige ISDN Anschluss (Euro ISDN) hat nach fast 25 Jahren ausgedient und wird nach und nach verschwinden. Die Technik ist einfach überaltet, das Erhalten und Warten gestaltet sich zunehmend genauso schwierig wie das Beschaffen von Ersatzteilen für die Vermittlungsstellen der Telefonanbieter.

Planen Sie einen Neubau, einen Umzug oder eine technische Erweiterung und Neuausrichtigung? Dann haben Sie mit uns den richtigen Ansprechpartner.